Das Planrechtsverfahren

Infrastrukturprojekte durchlaufen verschiedene Planungsphasen und Verfahren, bis es zum Bau des Vorhabens kommen kann. Die Elektrifizierung der Hochrheinbahn steht dabei noch am Anfang.

Ende 2020 werden die Unterlagen für das Planrechtsverfahren für das deutsche und das Schweizer Genehmigungsverfahren fertiggestellt und eingereicht. Sie bilden die Grundlage für die behördliche Entscheidung über das Bauvorhaben. Im Vorfeld des Anhörungsverfahrens, einem zentralen Bestandteil des Planrechtsverfahrens, werden Sie über die konkreten Pläne informiert und aktiv an den laufenden Planungen beteiligt.

Das Planrechtsverfahren - Ein Staffellauf mit 10 Stationen

Grafik herunterladen

Um das Planfeststellungsverfahren vorzubereiten, werden die bestehenden Entwürfe des Ausbaus zusammengestellt, der Zeitraum für die Umsetzung konkretisiert und die Projektkosten berechnet. Ein Baubetriebskonzept hält fest, wie der Bahnbetrieb während der Bauzeit sichergestellt wird. Gleichzeitig werden bereits jetzt die Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden und beispielsweise Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke in die Planung involviert.

Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht